Am Samstag, den 20. Juni, demonstrieren wir in Berlin in einem breiten Bündnis (http://europa-anders-machen.net/unterstuetzer_innen) gegen die Kürzungspolitik (Austerität) und inhumane Flüchtlingspolitik der Europäischen Union – zum Auftakt der beim Weltsozialforum beschlossenen Griechenland-Solidaritätswoche vom 20. bis zum 26. Juni.
* Aufruf und Flyer online: Unter http://attac.de/europa-anders-machen bekommt Ihr neben den Demo-Infos auch den Aufruf und den Attac-Flyer (jetzt mit Zeit und Ort): www.attac.de/20-06-flyer
* Flyer bestellen: Sowohl im Webshop (http://shop.attac.de/index.php/neue-produkte/flyer-europa-anders-machen.html) als auch im Attac-Büro bekommt Ihr die Attac-Flyer zur Demo. Bitte bestellt flugs und verteilt massenhaft.
* Film „Ist Griechenland noch zu retten?“: Unseren beliebten Austeritäts-Erklärfilm gibt es jetzt neu mit Aufruf zum 20. Juni.: https://www.youtube.com/watch?v=Ap-S8cBELo8 oder auf http://attac.de/eurokrise und auch auf Facebook (https://www.facebook.com/AttacD). Verbreitet Ihn bitte nach Möglichkeit.
* Aufkleber, Plakate, Facebook-Event: Das Bündnis hält weiteres Mobilisierungsmaterial zum Download bereit:
http://europa-anders-machen.net/material. Bei Facebook gibt es ein Event, zu dem Ihr Eure FB-Freund_innen einladen könnt: https://www.facebook.com/events/870310056369091/.
* Mitfahren (lassen): Auf der Mitfahrbörse könnt Ihr Eure Bus-, Auto- oder Gruppenbahnfahrten als Mitfahrmöglichkeiten eintragen – bitte inklusive Kontaktmailadresse bzw. Kontakt-Telefonnummer:
http://attac.de/kampagnen/eurokrise-blockupy/griechenland/anreise/mitfahrboerse/
* Weitere Informationen: Change4All liefert Hintergründe zur Griechenland-Solidaritätswoche (http://t1p.de/griechenland-soli-von-unten). Die Griechenland-Soligruppen bieten auf http://griechenlandsoli.com Infos
zur Griechenlandfrage; ebenso wie der „Faktencheck Hellas“, von dem bereits die dritte Ausgabe im Umlauf ist: http://faktencheckhellas.org.

Berlin Kino-Aufführungen der MIETREBELLEN in Anwesenheit von Aktiven und Filmemachern geben:

Fr. 12.9., 18.00 Uhr FAU Bau & Technik | FAU-Ladenlokal, Lottumstraße 11
Fr. 12.9., 20.30 Uhr Parallel Crossings-Filmfestival | Z-Bar, Bergstraße 2
Sa. 13.9., 20.00 Uhr Kulturfestival Wedding-Moabit | Filmrauschpalast, Lehrter Straße 35
Sa. 13.9., 21.00 Uhr Zwischenraum-Festival | Zukunft Ostkreuz, Laskerstraße 5
Mo. 15.9., 18.00 Uhr in Zehlendorf | Bali-Kino, Teltower Damm 33
Und darüber hinaus:
Mi. 17.9., 19.30 Uhr zur internationalen Woche des Grundeinkommens | Lagerhalle, Osnabrück
Alle Termine finden sich unter www.mietrebellen.de/termine.
Weitere Informationen: www.mietrebellen.de

Jürgen Fiege:
Ein Vierteljahrhundert Pädagoge im Jugendhof Steinkimmen
Ein Lesebuch
320 Seiten, 43 schwarz-weiß-Abbildungen, broschiert, Oldenburg (Isensee-Verlag) 2014, ISBN 978-3-7308-1091-0

Aus der Verlags-Anzeige:
„Nach dem 2. Weltkrieg befand sich das verwüstete Deutschland im Wiederaufbau. So etwas sollte nie wieder geschehen. Doch wie sollte das geschehen?
Politische und kulturelle Bildung für Jugendliche war die Antwort der Menschen, die mit diesem Ziel zwischen Bremen und Oldenburg den Jugendhof Steinkimmen errichteten. Ein Vierteljahrhundert – von 1978 bis 2005 – war Jürgen Fiege dort Pädagoge.
In diesem Buch berichtet er über seine Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge, die er im Lauf seiner Tätigkeit in dieser außerschulischen Bildungsstätte erlebt hat. Er dokumentiert seine Arbeit mit unterschiedlichen Gruppen, u.a. mit Lehrlingen, Behinderten und Straftätern, seine Lehrmethoden, die in erster Linie auf eigenständiges und gewolltes Lernen abzielen, und gibt einen Einblick in die behandelten Seminarthemen.
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war der Austausch mit Jugendlichen aus Israel, England und Polen, wo das Thema „Judenfeindlichkeit, Faschismus und Holocaust“ eine große Rolle spielte.
Informativ und unterhaltsam berichtet Jürgen Fiege von seinen reichhaltigen Erfahrungen während seiner Tätigkeit im Jugendhof Steinkimmen. Für alle, die dabei waren, ruft dieses Buch eine lebhafte Erinnerung wach. Für Jüngere ist es eine Aufforderung, selbstbestimmt zu denken und zu handeln. Denn Jürgen Fieges Erfahrungen zeigen, dass nicht nur Schüler von Ihren Lehrenden lernen können, sondern auch umgekehrt.

Bestellungen per Post oder E-Mail an: Jürgen Fiege, Hastedter Osterdeich 198c, 28207 Bremen oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Im Mutbuch erzählen Frauen und Männer mit Lernschwierigkeiten ihre Lebensgeschichten.
Sie erzählen diese Geschichten selbst.
Es schreibt nicht jemand anderer über die Frauen und Männer mit Lernschwierigkeiten.
Dieses Buch soll Mut machen.
Menschen mit Lernschwierigkeiten sollen so leben können, wie sie wollen.
Die Menschenrechte sollen für alle Menschen wirklich wahr werden.

Selbstbestimmt Leben Innsbruck - Wibs (Hg.)
Das Mutbuch
Lebensgeschichten von Frauenund Männern mit Lernschwierigkeiten
AG SPAK Bücher, Neu-Ulm, ISBN 978-3-940865-42-7, 2012, 90 S. 9 €

zum Buch

Vom 21. bis 23.9.2012 führt das Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. die bundesweiten Aktionstage »Bei der Zivilgesellschaft zuhause« durch. Wohnprojekte wie auch Initiativgruppen wollen mit zahlreichen Veranstaltungen für die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens begeistern. Das Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V verbreitet und unterstützt gemeinschaftliche Wohnprojekte seit 20 Jahren und koordiniert nun diese ersten bundesweiten Aktionstage. Die Auftaktveranstaltung in Göttingen trägt den Titel »Morgen leben und wohnen – altersgerecht, barrierefrei, gemeinschaftlich, nachbarschaftlich«.
Mehr Informationen

 

Wer ist online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Buchtips

Neuerscheinungen in unserem Shop (für Details Buchtitel anklicken)

"Wegbereiterinnen -Kalender 2018"


"Pflegeethik"

Banner

"Wenn arme Leute sich nicht mehr fügen...!"

Banner

"Sozialrassistische Verfolgung"

Banner

"Gewalt im beruflichen Umfeld"

Banner

"Soziale Arbeit im Spannungsfeld der Ökonomie"

Banner

"Pfadfinder zwischen Tradition und Fortschritt"

Banner