Die Jahre 2020 und 2021 bringen die Gelegenheit, mit einer neuen Europäischen Bürgerinitiative (EBI)  das Grundeinkommen offensiv in Öffentlichkeit und Politik in der EU und in Deutschland voranzubringen.
 
Die Europäische Bürgerinitiative Grundeinkommen soll im ersten Halbjahr 2020 in der ganzen EU gestartet werden. Sie läuft ein Jahr. Ziel ist es, mindestens eine Million Unterzeichnungen in der EU zu sammeln. Das ist Voraussetzung für eine erfolgreiche EBI. Dann müssen die EU-Kommission und das EU-Parlament diese öffentlich mit zivilgesellschaftlichen Akteuren debattieren. Deutschland muss mindestens 72.096 Unterzeichnungen einbringen. Um andere EU-Länder zu unterstützen und den Erfolg der EBI zu sichern, wären 250.000 Unterzeichnungen in Deutschland sehr gut. Hier die neueste Verordnung über Europäische Bürgerinitiativen: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?qid=1559595314491&uri=CELEX:32019R0788       
Das Netzwerk Grundeinkommen lädt die in Deutschland bundesweit agierenden Verbände, Initiativen und Parteien bzw. Parteizusammenschlüsse ein, die sich für das Grundeinkommen einsetzen, gemeinsam die Kampagne und die Zusammenarbeit in Deutschland für die EBI abzustimmen.
 
13.09.2019, 12.00 bis ca. 16.00 Uhr
Freizeitheim Lister Turm, Raum 20   
Walderseestraße 100
30177 Hannover

 
Das Freizeitheim ist bequem vom Hbf. Hannover mit der Stadt-Bahn 3, 7 und 9 in 15 Minuten zu erreichen (bis Haltestelle Lister Platz).
 
Ronald Blaschke (EBI-Koordinator für Deutschland)
Matthias Blöcher
Mitglieder im Netzwerkrat
Netzwerk Grundeinkommen 

Wer ist online

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Buchtips

Neuerscheinungen in unserem Shop (für Details Buchtitel anklicken)

"Kooperation von Fachkräften und Selbsthilfe"


"Wenn arme Leute sich nicht mehr fügen...!"

Banner

"Sozialrassistische Verfolgung"

Banner